Hide

Die mittelalterliche Burg

Die mittelalterliche Burg entstand in vier verschiedenen Bauperioden zwischen 1050 und 1650. Walter von Wiltz war der erste Herr von Befort.

In den verschiedenen Jahrhunderten wechselte die Burg mehrmals den Besitzer. Ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts blieb sie unbewohnt und wurde von den Bewohnern des Umlandes als Steinbruch genutzt.

Im Jahre 1928 ließ der neue Eigentümer der Burganlage, Edmond Linckels, die seit 300 Jahren vernachlässigte und unbewohnte Burgruine räumen und befreite sie von der Vegetation. Nach Großen Instandsetzungsarbeiten wurde die Ruine im Jahre 1932 der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Seit 1988 steht der Besitz unter Denkmalschutz.